ABI Messung

ABI Messung
(Messung zur Früherkennung von Gefäßveränderungen in den Extremitäten).

Wann ist eine ABI Messung zu empfehlen?
- älteren Patienten als regelmäßige Vorsorgeuntersuchung
- Bluthochdruck
- Erhöhung der Blutfettwerte
- Erhöhtem Risiko bei familiärer Vorbelastung
- Raucher
- Übergewicht
- Bewegungsmangel
- Diabetiker

Die Häufigkeit der arteriellen Verschlusskrankheit ist höher als bisher angenommen.
Sind die Gefäße in den Beinen verengt, so ist dies häufig auch ein Hinweis auf eine Gefäßverengung an den Herzkranzarterien. Viele Betroffene wissen aber nicht, dass ihre Gefäße krank sind. In vielen Fällen sind die Arterien zwar schon geschädigt, verursachen aber noch keine Schmerzen, die typischerweise als "Schaufenster-Krankheit" bekannt ist. Dadurch bleibt die Krankheit lange unentdeckt. Eine frühzeitige Diagnose würde aber helfen Komplikationen wie Gefäßverschlüsse, Herzinfarkt oder Schlaganfall zu vermeiden.
Die periphere arterielle Verschlusskrankheit ist weitaus verbreiterter und gefährlicher als vielfach angenommen. Trotzdem wird sie selbst bei Risikogruppen wie Rauchern, Diabetikern oder älteren Menschen oft zu spät diagnostiziert. Das liegt auch daran, dass die Erkrankung lange Zeit keine Beschwerden verursacht und eine Untersuchung bisher nur in akuten Verdachtsfällen erfolgt.

Wie erkennt man Durchblutungsstörungen?
Mit dem ABI-Test ist es sehr einfach, Durchblutungsstörungen zu erkennen. Hierzu wird die Durchblutung an den Beinen getestet, welche Aufschluss über das gesamte Gefäßsystem geben kann. Sobald hier eine Beeinträchtigung vorliegt, ist die Gefahr groß, das auch am Herzen und Hals Durchblutungsstörungen bestehen. Durch optimale Vorsorge und regelmäßige Kontrolle kann eine Gefäßerkrankung frühzeitig erkannt und behandelt werden. Nur so kann das Fortschreiten der Krankheit gebremst und ein Herzinfarkt oder Schlaganfall vermieden. werden.

Was genau ist er ABI-Test?
Medizinische Studien haben bewiesen, dass der ABI-Test zu den aussagekräftigsten Untersuchungen zur Früherkennung von Durchblutungsstörungen zählt. Unter ABI versteht an den "Ankle-Brachial-Index" (deutsch: Knöchel-Arm-Index). Der ABI-Test ist ein medizinisches Messverfahren, bei welchem durch Messung an beiden Armen und Beinen Informationen über das gesamte Gefäßsystem gesammelt und mit einer wissenschaftlich gesicherten Formel zuverlässig ausgewertet werden. Der daraus ermittelte ABI-Wert gibt Aufschluss über das persönliche Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall.

 

Kontaktdaten

 

Rezepttelefon:
(24 Stunden besprechbar)

030 – 9 799 24 44



Telefonsprechstunde:

Montag – Dienstag - Donnerstag - Freitag 
von 12.30 – 13.00 Uhr
 
Montag  
von 18.30 – 19.00 Uhr
 
Donnerstag         
von 20.00 – 20.30 Uhr